Integrale Hochwasserschutz- und Rückhaltekonzepte

Angesichts der deutlichen Zunahme an Starkniederschlägen, Sturzfluten und Hochwasserschäden in den letzten Jahen, investieren viele Kommunen in Hochwasserschutzprojekte, um ihre Bevölkerung, Bebauung und Infrastruktur zu schützen. Eine wesentliche Grundlage für diese Schutzmaßnahmen bilden die hydrologischen und hydraulischen Grundlagen sowie eine umfassende Untersuchung der jeweiligen Gewässereinzugsgebiete.

Hochwasser im Jahr 2005 an der Loisach bei Schlehdorf, Foto: G. Kokai

Sowohl die Planungen wie auch die Umsetzung der baulichen Maßnahmen werden in den meisten Bundesländern finanziell bezuschusst. In Bayern erhalten die Kommunen für die Aufstellung von sog. integralen Hochwasserschutz- und Rückhaltekonzepten bis zu 75% Förderung vom Freistaat.

Unser Büro hat bereits zahlreiche solcher Konzepte erstellt und teilweise bereits bis zur baulichen Umsetzung begleitet. Zu unseren Auftraggebern zählen hier beispielsweise die Stadt Bad Tölz, die Marktgemeinden Garmisch-Patenkirchen und Mittenwald, die Gemeinden Polling, Valley, Finning, Wielenbach und Krün.

Aktuell sind wir für die Gemeinden Huglfing, Oberhausen, Eglfing sowie Greiling tätig und stellen dort integrale Konzepte auf. Zugleich unterstützen wir auch Gemeinden bei der Ausschreibung solcher Leistungen, unter Berücksichtigung der Vorgaben der Wasserwirtschaftsverwaltung.

Gerne beraten wir Sie bei Fragen zu diesem Thema.

Eingetragen am